Oder: Wie große Türen und kleine Bilder Ihren Umsatz steigern

Stellen Sie sich vor: Sie haben ein Geschäft – mit Waren, die jeder will – zu Preisen, die jeder liebt. Stellen Sie sich weiterhin vor: Die Leute stehen Schlange – doch es kommt kaum einer rein.
Der Grund: Ihre Türen sind nur 50 cm breit und 1,50 m hoch.

Klingt albern? Solche Türen würden Sie nie einbauen?

Viele kleine Türen und viele falsche Gründe

Keynote Survey: www.marketingcharts.com

Über 50% aller Internet-Shops sind immer noch nicht responsive.

Das bedeutet: Über 50% aller Internet-Shops haben zu kleine Türen. Denn jeder, der den Shop über ein mobiles Gerät betreten will, kommt nicht rein. Texte lassen sich nicht lesen, Buttons werden nicht angezeigt, Tabellen sehen aus wie moderne Kunstwerke – kurz: Jeder Besucher solch eines Shops kann nicht das tun, was er gerne würde (und was auch die Shop-Betreiber gerne sehen würden): Kaufen.

Jeder kennt die Problematik, aber selbst zahlreiche große Internet-Händler sind noch nicht umgestiegen. Warum?

In den meisten Fällen sind Fehl-Informationen und Halb-Wissen der Grund, der die Shop-Besitzer vor dem Umstieg zurückschrecken lässt. Wir räumen daher mal mit den wichtigsten Irrtümern auf:

  • Viele Plattformen = viel Aufwand
    Nein. Das ist das Schöne an responsive Design: Eine Veränderung wirkt sich immer auf alle Plattformen aus. Somit bleibt der Aufwand (im Gegensatz zu einer extra URL für mobile Geräte) immer minimal.
  • Neues Design vergrault die Bestands-Kunden
    Beim Umstieg auf Responsive Design lässt sich das gesamte Look & Feel Ihres Shops nahezu 1:1 übernehmen.
    Oftmals werden durch den Umstieg aber auch viele komplizierte und wenig User-freundliche Funktionen entdeckt – Sie können also selbst entscheiden, was komplett neu designt werden soll und was doch lieber so bleibt, wie es ist.
  • Technische Probleme sorgen für Umsatzverlust
    Durch das Aufsetzen eines Parallelsystems lassen sich alle Funktionen ausgiebig testen. Erst, wenn alles perfekt funktioniert, wird auf das neue System umgeschaltet. So können technische Probleme nahezu ausgeschlossen werden.
  • Verlust des Google-Rankings
    Im Gegenteil: Google rät dringend dazu, responsive Design zu verwenden.
    “Google recommends webmasters follow the industry best practice of using responsive web design, namely serving the same HTML for all devices and using only CSS Media Queries to decide the rendering on each device.” (Quelle: Google Developers)
    Also: Wer also nicht auf responsive Design umsteigt, muss bereits in Kürze mit Ranking-Verlusten rechnen.
  • Der Umstieg ist zu teuer
    Folgende Grafik zeigt die Nutzung von Smartphones oder Tablet für den Einkauf im Internet.

    JEDER Tag, an dem Ihr Shop nicht für den Einkauf von diesen Geräten optimiert ist, KOSTET Sie Geld – und zwar jeden Tag ein bisschen mehr.
    Wer nicht auf responsive Design umsteigt, riskiert also mittelfristig nicht nur seinen Umsatz, sondern auch seine Existenz!
    Zudem lassen sich besonders Internet-Seiten sehr günstig umrüsten. Generell gilt: Je weniger Module eine Webseite hat, desto günstiger ist der Umstieg auf Responsive Design.

Von großen Türen und kleinen Bildern

Fassen wir zusammen: Responsive Design vergrößerst die Türen Ihres Shops und macht sie sperrangelweit auf. Jeder, der Ihre Produkte interessant findet, kann sie nun auch kaufen. Überall, zu jeder Zeit und von jedem Gerät aus.
Sie haben dank des Umstiegs auf Responsive Design jetzt also scheunentorgroße Türen. Jeder kann reinkommen und kaufen. Aber was?

Hier kommen die kleinen Bilder ins Spiel: Cross Selling. Der Kunde interessiert sich für einen Artikel aus Ihrem Sortiment – und Sie zeigen ihm mittels kleiner Produkt-Bilder, was ihn vielleicht auch interessieren könnten.
Dies können artverwandte Artikel sein, ebenso gut aber auch ergänzende Produkte oder sogar Dienstleistungen. Die Möglichkeiten sind enorm. Und der finanzielle sowie zeitliche Aufwand waren es bislang auch.

Das hat sich jetzt geändert:
Mit dem responsive Theme „RoxIVE“ von digidesk – media solutions bekommen Sie nicht nur einen günstigen Umstieg auf Responsive Design – RoxIVE ermöglicht Ihnen auch eine einfache und schnelle Integration von econda Cross Sell. Und zwar kostenlos! Sie zahlen nur die die Gebühren für econda Cross Sell, sparen somit mehrere Personentage Zeit und Geld.

Und so geht’s: Sie buchen das econda Cross Sell und können die Funktion dann ganz einfach im Theme Manager von RoxIVE aktivieren.

So können Sie in Windeseile Ihre Einstellungen vornehmen und Ihren Bedürfnissen anpassen. Ob Funktionen wie „zusammen gekauft“, „andere Kunden kauften auch“, das Anbieten saisontypischer Artikel oder die Erstellung komplexer Kampagnen: Cross Selling ist heutzutage ebenso Pflicht wie Responsive Design.

Ausnahmsweise mal ein Werbeblock – unser Angebot für econda Kunden:
Sie erhalten 50% Rabatt auf das Responsive Theme “RoxIVE” von digidesk.
Dazu einfach den Gutschein-Code “econda2017” während des Bestell-Vorgangs eingeben. Der Gutschein ist gültig bis zum 30.06.2017.

Demo-Shop: http://demo.roxive.de/

Verwandte Beiträge