Im Gegensatz zu entsprechenden kostenfreien Alternativen, bietet econda einen kompetenten Support, der uns auch schon bei ausgefallenen Analysen nicht hat hängen lassen und in Sachen DSGVO und Datenschutz spielt econda eh in einer ganz anderen Liga!

babymarkt.de

babymarkt.de senkt mit econda Daten Lagerhaltungskosten.

Die babymarkt.de GmbH ist Europas größter Online-Shop für Baby- und Kinderartikel. Neben Deutschland ist das Unternehmen in insgesamt 13 Ländern in Europa und auf dem chinesischen Markt vertreten. Mit über 450 Mitarbeitern erzielt das Unternehmen ein rasantes Wachstum, im Durchschnitt um ganze 30 % im Jahr.

babymarkt.de

Eine seit über 10 Jahren gewachsene Partnerschaft mit babymarkt.de im Bereich Webanalytics. Zusätzlich zu den Analysemöglichkeiten versorgt econda Analytics die von babymarkt.de entwickelten Softwarelösungen mit umfassenden Daten, sodass Prognosemodelle sicher und genau arbeiten können.

  1. Das E-Mail-Marketing benötigt dringend eine zeitgemäße Datengrundlage, um eine bessere Kundenansprache gewährleisten zu können.
  2. Zur Berechnung von Abverkaufsprognosen verwendet babymarkt.de eine interne Business-Intelligence-Lösung, die maßgeblich für Nachbestellungen ist. Diese Abverkaufsprognosen sind wegen suboptimaler Datengrundlage langsam und fehleranfällig. Bei steigender Nachfrage reagiert das Prognosemodell zu schwerfällig. Dadurch steigt die Gefahr, dass Nachbestellungen nicht schnell genug durchgeführt werden.
  • Lösung 1 – Bündelung der KPIs in einem Tool für optimales E-Mail-Marketing:  Als einfachste Lösung zur Verbesserung der Datengrundlage ist babymarkt.de auf Inxmail als Mailing-Anbieter umgestiegen. Durch die enge Verzahnung von econda und Inxmail harmonisieren die beiden Lösungen perfekt miteinander. Das ermöglicht zielgruppengenaue Kampagnen bei gleichzeitiger zentraler Datenverwaltung innerhalb der econda Lösung.
  • Lösung 2 – Optimierung der Datenerfassung: Neu definierte Kennzahlen, die mit econda gemessen werden, stellen die Grundlage für die Berechnung des Prognosemodells dar. Dadurch werden Artikel bereits auf Basis der Visit-Anstiege für eine Neubestellung markiert. Das verhindert, dass der Artikel im Lager leerläuft. Das funktioniert natürlich auch in die andere Richtung: Kommt es zu abnehmendem Nutzerinteresse, können potenziell unnötige Nachbestellungen verhindert werden und belasten das Lager nicht zusätzlich.
  • Dank der Daten von econda wurden die Lagerhaltungskosten gesenkt und Produkte laufen nicht mehr leer.
  • Das E-Mail-Marketing konnte auf ein neues Level gehoben werden. Automatisiert Mails und zielgruppengerechter Ansprache sorgen für bessere Öffnungsraten.

Gemeinsam suchen wir nach weiteren Datenpunkten, um das Abverkaufs-Prognosemodell um interne Banner- und Newsletter-Werbeflächen zu ergänzen.

Im Mailingbereich steht eine noch granularere Kampagnensteuerung an, welche anhand von Verhaltensdaten optimiert wird.

Das willst Du auch? 

Frag unsere EXPERTEn