Hohes Potenzial zum Upselling

Im E-Mail-Marketing sind persönliche Produktempfehlungen ein wichtiges Tool, um den Umsatz zu steigern. Aber was genau steckt eigentlich dahinter? Unser aktuelles Interview mit Benjamin Gollmer (Consultant bei Inxmail) und Alexandra Bäuerle (Partner Managerin bei econda) klärt auf. Darin gehen die beiden Experten auf folgende Fragen ein: Wie lassen sich Kundendaten anreichern? Und wie können Mailings samt Personalisierungen dazu genutzt werden, um Kunden langfristig zu binden und zum Kaufabschluss zu führen.

Sales Booster im E-Mail Funnel - allgemein-en, news

Hi, Benny, fangen wir von vorne an: Worüber reden wir, wenn es um Personalisierungen als Sales Booster für den Kanal E-Mail geht?

Zunächst einmal gibt es ein paar klassische Möglichkeiten zur Personalisierung: Dazu gehören die persönliche Anrede, der Betreff oder sogar das Foto vom eigenen Ansprechpartner. Individuelle Inhalte können aber auch nach Zielgruppen wie Alter oder Geschlecht ausgespielt werden. Dabei spielen besonders NBO (Next Best Offer) und WKA (Warenkorbabbrecher) eine besondere Rolle: Hier können Empfehlungen ausgegeben werden, die durch die KI aufgrund der Produkt- oder Profilebene berechnet wurden – für jeden individuell. Selbst erstellte Regelwerke sorgen dann dafür, dass wirklich jeder das Produkt zu sehen bekommt, das ihn auch wirklich interessiert.

Alex, kannst Du uns erklären, was es mit NBO und WKA auf sich hat? Und warum sollte man diese in sein E-Mail-Marketing integrieren?

NBO, also Next Best Offer, werden auf der Basis des bisherigen Verhaltens vorhergesagt. Dabei geht es darum, welches Produkt man dem Kunden als nächstes anbieten könnte und präsentiert dies dann individuell je Empfänger im Mailing. Als Beispiel: „Hat ein Käufer einen Grill erworben, könnte man ihn im Mailing auf das neuste Grillbesteck oder eine Pizzasteinplatte aufmerksam machen.“

WKA, also Warenkorbabbrecher und Kaufabbrüche, machen Onlineshops zu schaffen. Wir greifen das liegengelassene Potenzial erneut auf und bieten einen optimalen Anreiz, den Einkauf fortzusetzen und abzuschließen. Erinnerungsmailings sind für die Empfänger sehr relevant, schließlich haben Sie sich bereits für das Produkt interessiert. Ein erneuter Anreiz im Mailing pusht den Kaufabschluss enorm. Kunden kommen gerne wieder, wenn Sie eine positive Kauf-Journey durchlaufen. Dies ermöglicht eine Steigerung der Besuchshäufigkeit um bis zu 20 %.

Diese beiden Mailingformate sorgen für die Steigerung der durchschnittlichen Konversionsrate um bis zu 50 %. Außerdem hebt sich damit der durchschnittliche Warenkorbwert, da sich über 50 % aller Kunden an den Produktempfehlungen bedienen. Anders ausgedrückt: Der Einsatz von Personalisierungen steigert den Gesamtumsatz um bis zu 30 %.

Das klingt ja sehr spannend. Benny, was muss ich als Marketer machen, um das ins Mailing zu bekommen?

Grundsätzlich benötige ich ein HTML-Element in einem Mailing, in dem der automatisch generierte Code von econda integriert wird – ein sogenanntes Widget. Das Widget verweist auf econda, die im Hintergrund die ganze Berechnung der Logik automatisieren und die Bilder für das Mailing in Echtzeit berechnen und einfügen. Damit es für den Redakteur einfach und komfortabel ist, kann er den HTML-Code einmalig als Baustein in der Inxmail Software abspeichern. Dieser kann dann in die jeweiligen Mailings eingefügt werden. Keine Sorge, dazu gibt es eine Step-by-Step-Anleitung, damit nichts schiefgeht. Gerne unterstützen wir auch bei der Implementierung mit unserer technischen Beratung.

Video Anleitung

Alex, was macht econda im Hintergrund, damit die Empfehlung berechnet und übergeben werden kann?

Deep Learning heißt das Zauberwort: Dies ermöglicht das Vorhersagen von Produkten und Kategorien. Kategorien beinhalten dabei Marken, Produktkategorien und alles was, im Kategoriebaum in econda Cross Sell zu finden ist. Die Vorhersagen werden anhand des Profils des Besuchers berechnet. Vorhersagen beinhalten dabei die Produkte, bei denen davon ausgegangen wird, dass der Besucher sie als nächstes kaufen wird und welche Kategorie diese Produkte besitzen werden.

Der Algorithmus, der die Vorhersagen trifft, trainiert anhand der Käufe der letzten 4 Wochen. Er beachtet dabei, was sich andere Besucher gekauft haben und wie das dazugehörige Profil aussieht. Die Modelle werden täglich trainiert, was den Vorteil bietet, dass sie sich täglich an das aktuelle Benutzerverhalten anpassen.

Die Berechnungen werden in real-time vollzogen und benutzen das Echtzeit-ARP-Profil als Datengrundlage. Echtzeit-ARP-Profil bedeutet, dass auch der aktuelle Klick direkt mit in die Berechnung einfließt. Falls kein Profil vorhanden ist, wird die Vorhersage anhand des Wochentags und der Uhrzeit getroffen. Ganz wichtig: Die Berechnungen erfolgen natürlich DSGVO-konform.

Benny, und wie bekomme ich das Ganze mit Inxmail und econda zusammen?

Wir von Inxmail beraten Dich gerne, welcher Case für Deine aktuellen E-Mail-Marketing Anforderungen und Bedürfnisse optimal passt. Außerdem zeigen wir Dir darüber hinaus auch gerne , wie Dein personalisiertes Mailing nicht nur bei den persönlichen Empfehlungen glänzt, sondern den Empfänger auch insgesamt anspricht.

Gerade jetzt in der Planung für die umsatzstarken Monate zu Weihnachten kann man durch das Zusammenspiel von Inxmail und econda den Umsatz nochmals deutlich steigern.

Die langjährige Partnerschaft zwischen Inxmail und econda hilft natürlich bei der schnellen Implementierung. Gerne kann man sich hierzu an mich oder auch an Alex wenden.

Alex, was gibt es sonst noch zu beachten?

Um das Feature Deep Learning nutzen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Wir empfehlen eine gewisse Empfängergröße, damit die Relevanz auch optimal berechnet wird.
  • Das econda Tracking muss in Deine Webseite eingefügt werden. In econda Analytics sollten mindestens Daten aus 4 Wochen vorhanden sein.
  • Für die Produktdaten muss ein gültiger Datenfeed genutzt werden.
  • In econda Cross Sell werden die gewünschten Widgets angelegt, gestaltet und exportiert, damit diese ins Mailing platziert werden können. Und dann geht’s los…
Mehr Infos
Sales Booster im E-Mail Funnel - allgemein-en, news
Der Autor
Benjamin Gollmer – Consultant bei Inxmail:
Als Consultant ist Benjamin Gollmer seit mehr als 5 Jahren bei der Inxmail GmbH tätig.

Sowohl die konzeptionelle wie auch die strategische Beratung zum Einsatz des E-Mail-Marketings gehört zu seinen Kernaufgaben. Er entwickelt für die Kunden zugeschnittene Lösungen, die helfen, deren E-Mail-Marketing innerhalb des Marketing Mix stetig zu verbessern. In Kundenworkshops begeistert er durch sein Fachwissen und Ideenreichtum rund um das Thema E-Mail-Marketing.

Das könnte Dich auch interessieren ...