Personalisierung auf der Startseite ist wie der erste Kuss auf einem aufregenden Date! Er muss das Verlangen nach mehr auslösen, denn Du hast nur diese eine Chance zu überzeugen. 

Wir zeigen Dir, wie gute Personalisierung aussehen muss. Warum Login-Anreize wichtiger denn je sind. Welche Segmente Du für die Einteilung Deiner Zielgruppe (Target Groups) nutzen kannst und welche Touchpoints Du neben der Startseite noch personalisieren kannst. Hier kommst Du direkt zum How-To Video

Personalisierung und Künstliche Intelligenz sind die Marketingtrends 2020

Die Internet World Business hat kürzlich die heißesten Marketingtrends 2020 vorgestellt. Ganz oben mit dabei: Künstliche Intelligenz und Personalisierung. Besonders im Onlineshop Umfeld gibt es keinen besseren und einfacheren Hebel zur Konversionoptimierung als individuell abgestimmte Produktempfehlungen.

How-To: Wie funktioniert gute Personalisierung auf der Startseite? - allgemein-en, e-commerce, personalization, news

Was passiert, wenn Du keine Personalisierung in Deinem Shop nutzt?

Rund 75 Prozent der User verlassen einen Online- Shop sofort wieder, wenn darauf für sie kein interessantes Produkt zu sehen ist. 48 Prozent brechen den Kauf ab, wenn nicht alles auf ihre tatsächlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist. (10 Marketingtrends 2020)

Niemand will einen 3-tägigen Citytrip nach London, wenn er 3 Wochen Honeymoon in der Karibik sucht.

Das ist nicht wirklich überraschend oder? Dich interessieren in der Regel keine Städtereisen zum Schnäppchenpreis, wenn Du im Moment eine 3-wöchige Hochzeitsreise planen willst. Wenn ich auf eine neue Website komme und nicht innerhalb der ersten Sekunden ein spannendes oder interessantes Angebot für mich sehe, bin ich meist wieder bei der Google-Suche und bei einem Anbieter, der mir das bietet, wonach ich suche. Es kommt auf relevante Inhalte zum richtigen Zeitpunkt an. Und zwar auf der kompletten Customer Journey Deiner Kunden!

Warum machen richtige Personalisierung dann noch immer so wenige Onlineshops?

Die Basics beherrscht doch jeder halbwegs gute Verkäufer im Geschäft. Wenn ich vor einem Kombi stehe, ist die Wahrscheinlichkeit eher gering, dass ich einen Sportwagen suche, ergo empfiehlt mir ein guter Verkäufer auch nicht den Sportwagen, sondern bleibt bei großen und geräumigen Modellen.

Online klappt das aber noch immer nicht wirklich. Du hast gestern eine neue Couch bestellt? Prima, dann zeigen wir Dir einfach beim nächsten Besuch in unserem Shop 5 andere Couchmodelle. Klingt sinnvoll? Eher nicht. Eine gute Recommendation Engine weiß das zu verhindern und sorgt für gute und stimmige Personalisierung.

Die 7 Vorteile richtiger Personalisierung:

  • Sie ist kinderleicht umzusetzen.

    Die Integration ist bei unseren Kunden in der Regel nach nur wenigen Tagen abgeschlossen.

  • Funktioniert mit so gut wie jeder Shopgröße.

    Du brauchst kein Amazon zu sein, um personalisierte Produktempfehlungen zu nutzen.

  • Die Investitionskosten sind innerhalb weniger Tage eingespielt.

    Durch den Einsatz von Produktempfehlungen und Personalisierung verkaufst Du automatisch mehr und spielst die Investitionskosten schnell wieder ein.

  • Die Customer Experience verbessert sich durch den Einsatz von Personalisierung enorm.

     Unser Kunde POCO senkt mit Produktempfehlungen seine Bouncequote auf der Startseite beispielsweise um ganze 60 %.

  • Personalisierung steigert Deinen Umsatz um ein Vielfaches.

    Unsere Kunden freuen sich über bis zu 30 % höhere Warenkorbwerte.

  • Personalisierung besitzt einen geringen Arbeits-Wartungsaufwand.

    1x eingebaut, läuft unsere Recommendation Engine im Prinzip von selbst.

  • Die Anwendungsmöglichkeiten von Personalisierung sind praktisch grenzenlos. 

    Empfehlungen Offsite ausgeben und andere Formate bedienen? Produktempfehlungen im Newsletter oder als Banner direkt in Deinem Shop? Kein Problem.

Was bedeutet Personalisierung in der Praxis?

Du kennst die Vorteile guter Personalisierung und warum Du sie einsetzen solltest, aber was bedeutet das konkret in der Praxis? Personalisierung heißt, ein auf den einzelnen Besucher (oder das Kundensegment) abgestimmtes, individuelles Angebot auf Deiner Website bzw. in Deinem Onlineshop zu bieten. Um also ein wirklich individuelles, persönliches Einkaufserlebnis zu schaffen, musst Du zunächst jeden einzelnen Besucher erkennen und zu anderen Besuchern abgrenzen können bzw. einzelne Segmente unterscheiden können.

Künstliche Intelligenz sorgt für Next Best Offer der Extraklasse

Im Normalfall übernimmt ein Deep Learning Algorithmus für Dich die Berechnung von Produktempfehlungen. Eine Recommendation Engine wie econda Cross Sell sorgt dann dafür, dass diese Empfehlungen auch auf Deiner Website ausgegeben werden. Der Deep Learning Algorithmus berechnet in Echtzeit die NBO (Next Best Offer) individuell für jeden Kunden. Besonders auf der Startseite lohnt es sich den Algorithmus einfach mal arbeiten zu lassen. Er lernt ständig dazu und verbessert sich dadurch selbstständig. Das ist besonders cool, weil sich dadurch die ausgegebenen Empfehlungen ändern und anpassen. Alles, um eine möglichst optimale Customer Experience zu gewährleisten.  Kurzfristige Abweichungen im Verhalten werden dabei ebenso berücksichtigt wie langjährige Produktpräferenzen. Das heißt, wenn sich Katharina jetzt nach neuen Männerhemden umschaut, weil sie ein Geschenk für ihren Freund sucht, gibst Du sofort dazu passende Empfehlungen aus und überschreibst nicht direkt Katharinas Lieblingsmarke oder generelle Markenpräferenz.

Wenn Du es lieber etwas geplanter haben willst, kannst Du Dich natürlich auch dazu entschließen einzelne Kundensegmente mit Produktempfehlungen gezielt anzusprechen.

Was ist ein Kundensegment?

Kundensegmente können alles sein. Du kannst Deiner Fantasie freien Lauf lassen. Zum Beispiel lassen sich Deine Kunden nach Einkaufsverhalten oder Marketingkanal, über den sie auf Deine Website kommen, einordnen. Die folgende Tabelle zeigt Dir einige der häufig genutzten Segmente. Die Liste kannst Du auf Deinen Shop natürlich individuell anpassen und erweitern.

Einkaufsverhalten Marketingkanal Weitere Kriterien
Der Schnäppchenjäger: Steht besonders auf reduzierte Waren oder besonders günstige Angebote. Organische Suche Alter
Der qualitätsbewusste Käufer: Kauft gerne Qualitätsware und ist bereit dafür, mehr Geld auszugeben. E-Mail bzw. Newsletter Geschlecht
Der Warenkorbwert lässt sich ebenfalls gut als Segment heranziehen:
  • Niedrige Warenkörbe
  • Mittlere Warenkörbe
  • Hohe Warenkörbe
Suchmaschinenwerbung – SEA Benutzte Geräte
Kaufabbrecher/Warenkorbabbrecher Displaymarketing
Bestandskunden Werbung in den Social-Media-Kanälen
  • Facebook
  • Instagram
  • LinkedIn
  • Xing
  • Youtube
  • Vimeo
Wohnort
Neukunden  Affiliate Programme
Bestimmte Kategorien in denen jemand kauft
Anhand bestimmter gekaufter Produkte

Anhand einiger dieser Segmente erkennst Du bereits, warum es von Vorteil ist, wenn Du Deine Kunden dazu bringst sich bei Dir einzuloggen. Sobald sich ein Kunde bei Dir eingeloggt hat, bekommst Du Zugriff auf eine Vielzahl weitere Infos. Diese beeinflussen die Empfehlungsgüte positiv.  Dinge wie Kaufhistorie, durchschnittlicher Warenkorb und präferierte Marken werden dadurch valider und die Chance zur Konversion steigt enorm. Corinna hat sich diesem Thema in ihrem Video gewidmet.

 

Wie kommt die Empfehlung auf Deine Startseite?

Im Endeffekt brauchst Du prominent platzierte Produktwidgets, in denen Deine Recommendation Engine für den Kunden passende Produkte ausgibt.

Widgets sind „Container“ mit Produktempfehlungen, die Du in Deinen Onlineshop einbindest.

Im Backend legst Du fest, nach welchen Regeln die Empfehlungen für diese Widgets erstellt werden sollen und auch ausgegeben werden. Neben den richtig ausgegebenen Produkten kommt es darauf an, einen aussagekräftigen Titel für Dein Widget zu finden. Denkbar sind Dinge wie, „Outfits Deiner Lieblingsinfluencer“. Sofern Du dann auch wirklich etwas Derartiges ausgeben kannst. Oder „Neuheiten Deiner Lieblingsmarken“. Dort gibst Du dann zum Beispiel Empfehlungen auf Kategorieebene aus. Diese werden dann wiederum in Echtzeit berechnet. Was nicht nur ziemlich cool ist, sondern auch eines unserer neuesten Features. Mehr zu diesem Thema findest Du in unserem Beitrag über Produktempfehlungen auf Kategorieebene.

Personalisierung in Echtzeit: Im Newsletter, der Kategorieseite, von Bannern und noch mehr. Bleib nicht nur auf der Startseite. Personalisiere was Du willst.

Die Startseite war lediglich der Anfang Deiner Personalisierungsjourney. Du kannst noch viel mehr personalisieren als nur die Startseite. In der Praxis werden bereits:

Mehr zum Thema Personalisierung auf der Startseite zeigt Dir Corinna in ihrem Video.

Klingt spannend? Du willst das haben? Schau Dir unsere Produkte Cross Sell und die Audience Relationship Platform an. Das ist der richtige Start in das Thema Produktempfehlungen und Personalisierung für Dein Business.

Du hast Fragen oder willst das Ganze mal live und in Farbe sehen? Vereinbare einen kostenlosen Beratungstermin mit unserem Customer Success Team.

Das könnte Dich auch interessieren ...