Web Engineering Unconference Europe 2019 – 100 Web Developer und 1 Wochenende auf Mallorca

12.09.2019. Die Kabinentür geht auf und eine warme Brise Mittelmeerluft weht uns ins Gesicht. 19.26 Uhr. Es ist warm, die Kleidung klebt sofort am Körper. Willkommen auf Mallorca. Mallorca ist für die nächsten 4 Tage unsere neue Heimat. Denn 6 econdas sind auf dem Weg zur Web Engineering Unconference 2019.

Was ist die Web Engineering Unconference Europe?

Die Web Engineering Unconference ist ein Event für alle webaffinen Menschen. Der Fokus liegt klar auf Techthemen. Das heißt im Kern. Du kannst Code für das Web schreiben? Dann geh da hin, es lohnt sich. Es gibt Talks, Workshops und Networking bei jeder Menge Bier, gutem Essen und einer entspannten Community. Die Community ist open-minded. Non-Techies sind ebenfalls willkommen und werden herzlich aufgenommen.

Die econda Crew auf der Web Engineering Unconference

5 kleine E-Commercler vs. 1x Megapark mit Isi Glück.

Nach dem schnellen Transfer vom Flughafen in unser Hotel steht der erste Abend in Palma an. Unser Chef gibt sich dem Networking hin und trifft sich mit einem alten Freund. Der Rest der Crew widmet sich einem lange gehegten Traum. 1x im Leben Ballermann. Gelandet sind wir im Megapark. Warum? Weil uns eine Anwerberin versprach, es ist kostenlos und wir hätten nichts zu verlieren, außer vielleicht unser Gedächtnis. Wer kann da schon widerstehen…? Unser Fazit? Kann man machen, kann man aber auch bleiben lassen. Wir bevorzugen Letzteres. Wobei ein tanzender Data Scientist auf dem Stuhl seinen ganz eigenen Reiz hat. Aber zurück zum Grund unseres Mallorca Trips.

Start der Unconference mit intensiven Workshops und Ginbo

Die Unconference startet am Freitag mit 2 Workshops.  Thomas Lohner und Lars Jankowfsky haben zum gemeinsamen Workshop geladen. Beides Menschen, die spannende Geschichten zu erzählen haben. Wir haben uns über persönliche Entwicklung in der Techbranche ausgetauscht. Dabei ging es um Scheitern und Erfolg. Passende Geschäftsideen und das vor allem das richtige Mindset entscheidend ist, egal was Du tust. Lars hört sich unglaublich gerne reden, man hört ihm dabei aber auch unglaublich gerne zu. Win-win-Situation. Die Teilnehmer kamen ebenfalls nicht zu kurz. Jeder bekam die Möglichkeit über seine persönlichen Probleme oder Dinge, die ihn aktuell beschäftigen, zu reden. Klingt ein bisschen nach Techie-Selbsthilfegruppe, war aber tatsächlich sinnvoll und schaffte eine angenehme Verbindung zwischen den Teilnehmern.

Eine Unconference lebt vom Austausch ihrer Teilnehmer zwischen den offiziellen Programmteilen.  Im direkten Gespräch ergeben sich schließlich die wertvollsten Kontakte und Beziehungen.

Daher startet der ersten Unconferenceabend in der Ginbar Ginbo. Gegenseitiges Kennenlernen bei feinstem Gin im Herzen Palmas. Bei einem Besuch in Palma lohnt sich ein Besuch hier in jedem Fall.

Man kam mit jedem ins Gespräch. Leute von InnoGames. Shopware, Scale Commerce, Softwareconsultants ebenso wie Magentoentwickler, Testinggurus und KI Experten tranken und lachten gemeinsam. Es ging um Whales in Browsergames, die eigene Finca auf Mallorca und um alles, was sich um Webentwicklung dreht. Unsere Jungs warfen sich ins Getümmel und verbrachten ihre Zeit erst mal damit, den Leuten zu erzählen, was wir bei econda eigentlich machen.

Der erste Unconference-Tag

Das offizielle Programm der Unconference beginnt gegen 9.30. Je nachdem wie man den vorherigen Abend beendet hat, ist das total entspannt oder sehr sehr früh. Es fanden aber genug Teilnehmer den Weg ins Conference-Hotel.

Wie funktioniert eine Unconference?

Für alle, die noch nie bei einer Unconference waren. Die Teilnehmer bestimmen das Programm. Es darf über alles gesprochen werden, das interessiert. Hier ist der Deal. Jeder Teilnehmer kann ein Thema vorschlagen, zu dem er entweder selbst etwas beitragen möchte oder über das er sich austauschen möchte. Das führt zwangsläufig zu einem breit gefächerten Themenangebot.

Die vorgeschlagenen Themen wurden in der Gruppe besprochen und abgestimmt, welche Themen denn das meiste Interesse hervorrufen. In diesem Zuge wurde auch gecheckt, ob Experten in der Runde vorhanden sind, die etwas zu den einzelnen Themen sagen können. Ein ziemlich unkomplizierter Prozess, der allerdings etwas Zeit kostet. Das Ergebnis konnte sich aber sehen lassen. So wurden ähnliche Themen zusammengefasst, Teilnehmer schlossen sich zusammen und hielten kurzfristig einen gemeinsamen Talk zu ausgewählten Themenkomplexen oder erklärten sich bereit, anderen in einer kleinen Lunch Session Fragen zu beantworten. Die Community hilft sich eben.

Die Themen reichten von einem Archäologie-Talk über den neusten Shit in der Webszene wie Golang, sinnvolle Testingtools wie Cypress bis hin zum Speakertraining mit dem wundervollen Thomas Lohner und Katrin, der Schauspielerin mit dem Developerfreund. Klimawandel war ebenso ein Thema wie Domain Driven Development. Schaut mal auf der offiziellen Website vorbei. Dort findet ihr alle Themen des Wochenendes. Eddie Jaoude sorgt für die passende Media Coverage und hat einige Videos gedreht.

Was kommt nach der Arbeit? Abendessen am Hafen und Ausklang im Irish Pub.

Der erste Unconference Abend wurde mit einem leckeren Abendessen im The Boat House Palma eingeläutet. Bei Paella und Wein, der übrigens von econda gesponsort wurde ;), lies man den ersten Tag revue passieren und unterhielt sich vor allem übers Business. Direkt am Yachthafen gelegen ist die Location natürlich einmalig und lohnt einen Besuch.

Im Anschluss wurde die Location gewechselt. Shamrock. Palmas Irish Pub wurde von den WEUCEU-Teilnehmern unsicher gemacht. Bei Live Musik und Guinness wurde der Tag gefeiert.

Der Sonntag steht als kurzer Unconferenceday auf dem Plan. Es wurden weitere Themen gesammelt und noch nicht behandelte wieder aufgegriffen. Unser KI Experte Dennis hat sich mit einem Talk über Machine Learning mit Keras und Tensorflow 2.0 in der Geschichte der WebEngineering Unconference verewigt. Falls Du mehr Infos zum Einsatz unserer KI-Lösung suchst schau mal hier. 

Gegen 16 Uhr wurde der offizielle Teil der Unconference beendet. Das heißt, jetzt machte man sich auf den Heimweg oder nutzte die Gelegenheit und networkte noch ein wenig. Wir entschieden uns für Networking und gesellten uns nach einem leckeren Abendessen zu den verbliebenden WEUCEU-Teilnehmern, bevor es am Montag wieder ins schöne Deutschland und zurück ins E-Commerce Business ging.

Lohnt sich der Besuch?

Mit knapp 100 Teilnehmern haben sich in diesem Jahr eine ganze Menge neuer Gesichter nach Mallorca gewagt. Fachlich war es vielleicht nicht zu 100 % die econda Zielgruppe, aber für uns hat es sich dennoch gelohnt. Du triffst neue Leute und hast Spaß. Kannst mit ihnen fachsimpeln und wir haben die ein oder andere Technologie entdeckt, die wir uns mal näher anschauen wollen.

Wir sagen Danke! Danke an alle Teilnehmer und Sponsoren, die dieses Event auf die Beine gestellt haben. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Du willst mehr Infos dann schau Dir die offizielle Website der Unconference an. Die Veranstaltung wird von einem Verein organisiert, der dies nicht kommerziell betreibt. Die Jungs und Mädels freuen sich also immer über Unterstützung. Alle Infos findest Du auf ihrer Website. 

Bis nächstes Jahr!

Das könnte Dich auch interessieren ...