Globaler und damit grenzüberschreitender Datenverkehr, Big Data Anwendungen, Smart Homes und das Internet of Things sind nur einige der Entwicklungen aus den letzten Jahren, welche die bisherigen Datenschutzvorschriften an ihre Grenzen gebracht haben. Unter anderem aus diesem Grund schafft der Gesetzgeber mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ab dem 25.05.2018 eine europaweit einheitliche Gesetzgebung zum Datenschutz. Gleichzeitig soll durch eine neue ePrivacy Verordnung der Schutz personenbezogener Daten im Bereich der elektronischen Kommunikation, vor allem im Internet, gestärkt werden.

econda Privacy Protection

Für econda ist Datenschutz seit jeher ein zentrales Thema in unseren Produkten. Ob es um die Umsetzung der Empfehlungen des Düsseldorfer Kreises zum Webtracking ging oder um die deutschlandweit erste Zertifizierung „TÜV – Geprüfter Datenschutz“ einer Webanalyse-Lösung – stets verstehen wir uns als Vorreiter in Sachen Datenschutz.

Dieser Rolle wollen wir, einmal mehr, mit der Einführung von econda Privacy Protection, gerecht werden.

Welche Bereiche sind von der DSGVO und der ePrivacy-Verordnung betroffen? Mit welchen Strafen ist bei Nichtbeachtung zu rechnen?

In allen Unternehmen bestehen eine Vielzahl von Systemen welche personenbezogene Daten von Kunden, Lieferanten und Geschäftspartnern enthalten. Von den klassischen Systemen ERP, CRM, Support, Callcentern und Kundenservice bis hin zum komplexen Umfeld des Marketings mit Big Data Analysen, Business Intelligence, Analytics, Recommendation / Personalisierung und dem Einsatz von Agenturen.

In all diesen Bereichen muss Dein Unternehmen und Du den Anforderungen der DSGVO, des neuen Bundesdatenschutzgesetzes, der kommenden ePrivacy-Verordnung und weiterer spezialgesetzlicher Anforderungen zum Datenschutz gerecht werden. Gerade in Hinblick auf die betroffenen Personen ergeben sich komplexe Anforderungen wie beispielsweise:

  • Nachweisbarkeit erteilter Einwilligungen (insbesondere im Bereich von Online-Tools)

  • Opt-In, Double-Opt-In und Opt-Out Verfahren, beispielsweise im Rahmen der Newsletter Anforderung

  • Erfüllung der gesetzlichen Informationspflichten

  • Beantwortung von Auskunftsersuchen betroffener Personen

  • nachweisbare Umsetzung der Betroffenenrechte hinsichtlich Berichtigung, Löschung, Sperrung und Übertragung Ihrer personenbezogenen Daten

  • wirksame Umsetzung von Widersprüchen

Diese Anforderungen müssen zentral erfasst und nachweisbar umgesetzt werden. Dabei ist eine Informationsabfrage an eine Vielzahl von Vorsystemen erforderlich aber auch eine Weitergabe der Anforderungen an die Teilsysteme, insbesondere ERP, CRM, Newslettersysteme, usw. erforderlich.

Insbesondere Verstöße im Bereich der Einwilligungen oder der Rechte der betroffenen Personen können gemäß Artikel 83 Absatz 5 DSGVO mit Bußgeldern von bis zu 20 Millionen Euro bzw. 4 % des gesamten weltweit erzielten Jahresumsatzes des vorangegangenen Geschäftsjahrs, je nachdem welcher der Beträge höher ist, geahndet werden.

Was bietet econda an, um diesen umfangreichen Änderungen und Neuerungen im Bereich der DSGVO und ePrivacy-Verordnung gerecht zu werden?

econda Privacy Protection hilft Euch bei all diesen Anforderungen und Aufgaben mit folgenden Funktionen:

  • zentrale Speicherung der Einstellungen Eurer Benutzer (Interessenten und Kunden) bezüglich ihrer Privacy-Settings übergreifend für alle verbundenen Plattformen, Teilsysteme und Devices

  • Verwaltung sämtlicher Opt-Ins und Opt-Outs system- und kanalübergreifend

  • Ihr könnt Nutzer (Interessenten und Kunden) identifizieren, die der Nutzung ihrer Daten für ganz spezifische Zwecke zugestimmt haben und erhaltet deren Daten für genau diesen Zweck

  • Verarbeiten und Propagieren von Lösch- und Opt-Out-Anfragen

  • Erfüllung der Auskunftspflicht

  • Speichern der entsprechenden Nachweise

  • feingranulare Rechtevergabe

  • uvm.

Dein Unternehmen und Du müsst handeln, am 25.05.2018 ist Stichtag, die Zeit wird knapp. Was tun?

Nimm Kontakt zu uns auf – wir helfen Dir gerne und schnellstmöglich weiter. Konkret kann das heißen:

  • Bestandsaufnahme: Welche Systeme werden bisher in den Bereichen Recommendation Engine, Personalisierung und (Web-) Analytics eingesetzt? Welche Web-, App-, und CRM Daten werden benötigt und in welchen Systemen werden diese wie vorgehalten? Wie ist der aktuelle Status im Kontext der DSGVO und ePrivacy-Verordnung? Können die neuen Anforderungen in Bezug auf Recommendation Engine, Personalisierung und (Web-) Analytics bis zum 25.05.2018 mit den bestehenden Verfahren erfüllt werden?

  • Gemeinsame Erarbeitung eines konkreten Maßnahmenkatalogs: Wer macht was bis wann um am 25.05.2018 gesetz- und datenschutzkonform zu sein?

  • Chancen nutzen: Kann ich die DSGVO und ePrivacy-Verordnung zum Anlass nehmen um mein Business erfolgreicher zu machen?

Es bleibt nicht viel Zeit bis zum 25.05.2018.

Sollen wir direkt durchstarten? Dann kontaktiere uns jetzt unter +49 721 663035-399, per Mail unter interesse@econda.de oder, ohne Umwege, direkt hier:

Verwandte Beiträge