Eigene Kennzahlen in econda Analytics helfen Management Fragen zu beantworten

Kennst Du den Netto-Umsatz Deines Shops? „Nichts leichter als das“ wirst Du jetzt sicherlich sagen – man nehme die Kennzahl „Umsatz“ und ziehe den Steueranteil ab.

Was ist jedoch mit den Versandkosten, möglichen Rabatten (z.B. im B2B Shop) oder Gutscheinen, die im Umsatz enthalten sein können? Um einen Wert zu erhalten, aus dem Du die Steuer rausrechnen kannst, solltest Du die Kennzahl „Produkte Warenwert gekauft“ verwenden.

So legst Du die eigene Kennzahl Netto-Produktwarenwert gekauft an

Öffne als erstes in der econda Konfiguration die „Kennzahlen“ und wähle anschließend in der Kennzahlenübersicht „Kombinierte Kennzahlen“aus.

Es erscheint die Übersicht der bereits vorhandenen kombinierten Kennzahlen.

Dort findest Du unterhalb der Kennzahlen den Link „Neue Kennzahl erstellen“, der in den Editor für die neue kombinierte Kennzahl führt.

 

Hier kannst Du nun über den Button „Kennzahl“ die econda Kennzahl „Produkte – Warenwert gekauft“ auswählen, die Du im Bereich E-Commerce findest. Diese musst Du nun noch durch den Wert 1,19 (bei einem Steuersatz von 19%) teilen.

 

Nach dem Speichern kannst Du die neue kombinierte Kennzahl für Deine Analysen im Wizzard unter „Eigene Kennzahlen“ auswählen.

Was Du auch wissen solltest: Die im Umsatz enthaltenen Versandkosten, Rabatte und Gutscheine kannst Du mit dem Data Service „Data Model Management“ einfach direkt bei der Bestellung, zusätzlich zum Umsatz mit übergeben. Somit ist es zum Beispiel möglich, den Beitrag der Gutscheine zum Erfolg des Shops zu messen und die Kosten der Gutscheine den Erträgen gegenüber zu stellen.

Dies ist nur ein Szenario des Data Services, weitere Möglichkeiten, die Dir die Erweiterung Data Model Management bietet, findest Du hier:

Falls Du Fragen zu eigenen Kennzahlen oder zum Data Model Management haben solltest, scheue Dich nicht, uns zu kontaktieren. Gerne können wir dann gemeinsam die für Dich passende Lösung finden.

Verwandte Beiträge