Generelles

Auf die Daten der Web Analyse gibt es für unterschiedliche Fragestellungen auch verschiedene Sichtweisen. Hinzu kommen teilweise technische Restriktionen. Durch die virtuellen Dimensionen können Sie viele solcher Problematiken lösen und Daten so zusammenfassen, wie Sie sie benötigen. Ermöglicht wird dies durch eine komfortable Maske, durch die Sie komplexe Umstrukturierungen vornehmen können.

Arbeiten mit virtuellen Dimensionen

Die Funktionsweise eines solch abstrakten Features erschließt sich meist durch ein Beispiel am besten. Folgende Aufgabenstellung werden wir nun lösen:
Eine Dimension bauen, die:
1. Keywordtraffic in Brand und non-Brand unterscheidet
2. Unterkampagnen aus den Kampagnen auf die Marketingkanalebene hebt
Werfen wir zunächst einen Blick in das Konfigurationsinterface.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier können Sie eine neue virtuelle Dimension anlegen. Das Interface verrät schon einiges über die Funktionalität:

CR_Mailing_nov_Abbildung2_Konfigurationsinterface

 

 

 

 

 

Natürlich vergeben Sie zunächst einen passenden Namen für die neu zu schaffende Dimension. In unserem Beispiel bietet sich „Marketingkanal Detail“ an. Anschließend können Sie auch eine Benutzergruppe auswählen, denen diese Dimension mit zur Verfügung gestellt werden soll.

Virtuelle Dimensionen betrachten von Hause aus den gesamten Traffic, der auf Ihre Seite fließt. Nun kann man Regeln erstellen, die den Traffic unterteilen. Diese Regeln werden der Reihe nach angewendet. Sobald ein Besuch in die Kriterien einer Regel passt, wird dieser Besuch dieser Regel zugeordnet und es wird nicht weiter untersucht, ob er auch noch einer weiteren Regel zugewiesen werden kann. Dies verhindert Mehrfachzählungen von Besuchen, Bestellungen, usw.

Eigene Bezeichnungen als Dimensionsinhalt

Werden wir nach dieser Theorie wieder praktisch.
Aufgabenstellung Nummer 1: Unterscheidung von Brand und non-Brand Traffic aus dem Kanal Keyword. Nehmen wir an, Sie übergeben bei Keywordtraffic über den adword-Parameter die Kampagnenstruktur Ihres Adwordkontos. Darin enthalten die Bezeichnung „Brand“ für Brandkampagnen. Die Regel um den Traffic umzubenennen sieht wie folgt aus:

CR_Mailing_nov_Abbildung3_Konfigurationsinterface

 

 

 

Im Bereich „Wenn:“ werden die Filterkriterien definiert. Diese besagen in der ersten Zeile, dass der Marketingkanal „Keyword“ sein muss. Über das Feld „Dimensions-Regel hinzufügen“ kann man weitere Filterkriterien hinzufügen. In unserem Fall: die Keyword Kampagne muss das Wort „Brand“ enthalten. (Welche Möglichkeiten Sie bei diesen Filtereinstellungen haben, erfahren Sie über das Fragezeichensymbol.)

Im Anschluss an die Definition der Wenn-Bedingung wird die Bezeichnung dieses Traffics bestimmt. In unserem Fall möchten wir eine eigene Beschreibung dieses Traffics vorgeben: „Keyword-Brand“.

Da der Brand-Traffic nun bereits bestimmt wurde und kein Besuch doppelt gezählt werden kann, ist die Bestimmung des Non-Brand Traffics einfach: Der restliche Keyword-Traffic:

CR_Mailing_nov_Abbildung5_Konfigurationsinterface

 

 

 

Inhalte anderer Dimensionen übernehmen
Aufgabenstellung Nummer 2: Informationen aus der Dimension „Kampagne“ auf die Marketingkanalebene heben.

In unserem Beispiel sieht der Aufbau des Kampagnenparameters vor, dass in der ersten Drilldownebene der Trafficursprung beschrieben wird: Affiliate, Preisvergleich, …. Es bietet sich also eine Pfaddimension an, die nur die erste Ebene der Dimension „Kampagne“ enthält (siehe letztes Mailing).

Als Wenn-Bedingung benötigen wir den Traffic des Kanals „Kampagne“. Diesmal soll aber kein fester Wert ausgegeben werden, sondern die Unterteilung nach einer zuvor angelegten Pfad-Dimension.

Der restliche Traffic
Nun haben wir definiert, wie der Keyword- und Kampagnentraffic aufgeteilt werden soll. Es bleibt die Frage, was mit dem restlichen Traffic geschehen soll. Auch hier hat man die Wahl einen festen Wert zu bestimmen, oder auf eine bestehende Unterteilung nach einer Dimension zurückzugreifen. In unserem Fall wollen wir den restlichen Traffic nach den vorhandenen Marketingkanälen aufteilen:

CR_Mailing_nov_Abbildung7_Konfigurationsinterface

Fertig ist die neue virtuelle Dimension „Marketingkanal Detail“

Anwendung der virtuellen Dimension

Die virtuelle Dimension steht Ihnen nun im Wizzard zur Verfügung. Sie können sich an bestehenden Reports orientieren und beispielsweise die original Dimension „Marketingkanal“ gegen die neue virtuelle Dimension austauschen.

Sollten Sie einen Report mit dieser Dimension häufiger benötigen, bietet es sich natürlich an ihn unter den eigenen Reports abzuspeichern, oder auf ein Dashboard zu legen.

Viel Erfolg beim Arbeiten mit virtuellen Dimensionen! Wenn Sie Nachfragen zu diesem oder anderen Themen haben, melden Sie sich gerne bei uns.

Verwandte Beiträge